Kontakt Seite merken Druckversion

Material- und Raumluftuntersuchungen auf chemische Schadstoffe

Innenraumschadstoffe - aus Bauprodukten und Einrichtungsgegenständen freigesetzte chemische Schadstoffe - können nachhaltig unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit beeinträchtigen. Aufgrund gesundheitlicher Beschwerden oder nur aus Gründen der gesundheitlichen Vorsorge fachgerecht durchgeführte Materialuntersuchungen und Raumluftmessungen liefern die Grundlage zur Ermittlung möglicher Belastungen.

Gesundheitsgefährdende Stoffe wie Asbest, Polychlorierte Biphenyle (PCB) oder einige Holzschutzmittel, wurden in der Vergangenheit meist aus Unkenntnis oder einem unkritischen oder verharmlosenden Umgang mit solchen Substanzen eingesetzt. Für eine Reihe dieser Stoffe wurden vom Gesetzgeber mittlerweile Verwendungsverbote oder Verwendungsbeschränkungen erlassen. Aber auch neue Bauprodukte, Kleber, Farben, Bodenbeläge und Einrichtungsgegenstände können zu hygienisch unerwünschten Verunreinigungen der Innenraumluft führen - manchmal geruchlich wahrnehmbar, häufig aber gänzlich unauffällig.

In einer sachkundigen Ortsbegehung werden für Schadstoffemissionen in Verdacht stehende Bauteile und Materialien identifiziert. Im Anschluß erfolgt die Abstimmung der weiteren Vorgehensweise - die Festlegung der Untersuchungsstrategie. Fachgerecht durchgeführte Probenahmen von Materialien, Hausstaub und der Raumluft und in akkreditierten Laboratorien durchgeführte Analysen liefern dann die für eine Bestandsaufnahme und für die Abschätzung einer gesundheitlichen Belastung erforderlichen Informationen. Zunehmend führen wir solche Untersuchungen auch zur Identifizierung von Geruchsquellen durch.


Raumluftanalyse

 

Wir geben Empfehlungen zur Verringerung oder Beseitigung von Schadstoffemissionen nach bewährten und fachgerechten Verfahren. Wir begleiten Sie bei Sanierungsmaßnahmen und kontrollieren den Erfolg solcher Maßnahmen.